Lecithin

Überblick

Lecithin ist ein Fett, das in den Körperzellen essentiell ist. Es kann in vielen Lebensmitteln gefunden werden, einschließlich Sojabohnen und Eigelb. Lecithin wird als Arzneimittel eingenommen und auch zur Herstellung von Arzneimitteln verwendet.

Lecithin wird zur Behandlung von Gedächtnisstörungen wie Demenz und Alzheimer eingesetzt. Es wird auch zur Behandlung von Gallenblasenerkrankungen, Lebererkrankungen, bestimmten Arten von Depressionen, hohem Cholesterinspiegel, Angstzuständen und einer Hautkrankheit namens Ekzem verwendet.

Einige Menschen tragen Lecithin als Feuchtigkeitscreme auf die Haut auf.

Sie werden Lecithin oft als Lebensmittelzusatzstoff sehen. Es wird verwendet, um zu verhindern, dass sich bestimmte Zutaten trennen.

Möglicherweise sehen Sie Lecithin auch als Bestandteil einiger Augenmedikamente. Es wird verwendet, um das Arzneimittel in Kontakt mit der Hornhaut des Auges zu halten.

Einstufung

Ist eine Form von:

Fett

Hauptfunktionen:

Gedächtnisstörungen

Auch bekannt als:

Ei Lecithin, Lécithine, Lécithine d'œuf

Wie funktioniert es?

Lecithin wird in Acetylcholin umgewandelt, eine Substanz, die Nervenimpulse überträgt.

Verwendung

  • Gallenblasenerkrankung.
  • Demenz im Zusammenhang mit Alzheimer oder anderen Ursachen.Die alleinige Einnahme von Lecithin oder mit Tacrin oder Ergoloiden scheint die geistigen Fähigkeiten von Menschen mit Demenz nicht zu verbessern. Es scheint auch das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit nicht zu verlangsamen.

Empfohlene Dosierung

Die geeignete Dosis von Lecithin hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Alter, der Gesundheit des Benutzers und verschiedenen anderen Bedingungen. Derzeit gibt es nicht genügend wissenschaftliche Informationen, um einen geeigneten Dosisbereich für Lecithin zu bestimmen. Denken Sie daran, dass Naturprodukte nicht immer sicher sind und Dosierungen wichtig sein können. Befolgen Sie unbedingt die entsprechenden Anweisungen auf den Produktetiketten und wenden Sie sich vor der Verwendung an Ihren Apotheker, Arzt oder ein anderes medizinisches Fachpersonal.

Häufig gestellte Fragen zu Lecithin-Ergänzungsmitteln

Wofür wird Lecithin verwendet?

Lecithin wird zur Behandlung von Gedächtnisstörungen wie Demenz und Alzheimer eingesetzt. Es wird auch zur Behandlung von Gallenblasenerkrankungen, Lebererkrankungen, bestimmten Arten von Depressionen, hohem Cholesterinspiegel, Angstzuständen und einer Hautkrankheit namens Ekzem verwendet. Einige Menschen tragen Lecithin als Feuchtigkeitscreme auf die Haut auf.

Was sind die Vorteile von Lecithinpräparaten?

Lecithin Vorteile

  • Senkt den Cholesterinspiegel.
  • Verbessert die Herzgesundheit.
  • Hilft stillenden Müttern.
  • Hilft die Verdauung zu verbessern.
  • Kann Demenzsymptome bekämpfen.
  • Beruhigt und befeuchtet die Haut.
  • Risiken und Komplikationen.

Warum ist Lecithin schlecht für dich?

Sojalecithin ist ein allgemein sicherer Lebensmittelzusatzstoff. Da es in so geringen Mengen in Lebensmitteln enthalten ist, ist es unwahrscheinlich, dass es schädlich ist. Obwohl die Evidenz für Sojalecithin als Nahrungsergänzungsmittel etwas begrenzt ist, könnte die Evidenz für Cholin die Menschen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu diesem Lebensmittelzusatzstoff führen.

Was sind die Nebenwirkungen von Lecithin?

Leichte Nebenwirkungen von Lecithin können sein:

  • Erhöhter Speichelfluss.
  • Verminderter Appetit.
  • Durchfall.
  • Übelkeit.
  • Bauchschmerzen.
  • Blähungen.
  • Andere Symptome

Ist Lecithin schlecht für die Nieren?

Ein Mangel an ausreichend Cholin in der Nahrung kann Anzeichen einer subklinischen Organfunktionsstörung (Fettleber- oder Muskelschädigung) verursachen. Menschen, die an einer Nierenerkrankung leiden oder sehr anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind, möchten möglicherweise den Verzehr von rotem Fleisch und Eigelb einschränken und Lecithin-Nahrungsergänzungsmittel vermeiden.

Kann Lecithin einen Herzinfarkt verursachen?

Antwort: Obwohl kein direkter Zusammenhang mit einem Herzinfarkt hergestellt wurde, haben Forscher kürzlich gezeigt, dass die Aufnahme von Phosphatidylcholin, einem Hauptbestandteil von Lecithin, den Blutspiegel der Verbindung TMAO vorübergehend erhöht.

Kann Lecithin zu einer Gewichtszunahme führen?

Als Emulgator kann Lecithin auch Fette als Flüssigkeit gelöst halten, was die Verarbeitung und Bewegung von Fetten durch den Körper unterstützt. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Ernährung wenig Lecithin-reiche Lebensmittel enthält, kann das Hinzufügen von Lecithin-Ergänzungsmitteln eine hervorragende Möglichkeit sein, Gewicht zu verlieren und alle gesundheitlichen Vorteile zu nutzen.

Welche Lebensmittel enthalten viel Lecithin?

Lecithin ist in vielen Vollwertnahrungsmitteln enthalten, darunter:

  • Orgelfleisch.
  • rotes Fleisch.
  • gekochtes grünes Gemüse wie Rosenkohl und Brokkoli.
  • Hülsenfrüchte wie Sojabohnen, Kidneybohnen und schwarze Bohnen.

Wie lange dauert es, bis Lecithin wirkt?

Probieren Sie am besten mindestens 7 bis 10 Tage lang jeweils ein Produkt aus, um festzustellen, welches für Sie am besten geeignet ist.

Reinigt Lecithin die Arterien?

Noch beeindruckender ist, dass Lecithin dazu führt, dass Fette zu Wasser emulgieren! Dies ist sehr wichtig, da es dazu beiträgt, dass sich arterielle Cholesterinfette in unserem Blut (aus Wasser) auflösen, damit sie aus dem Körper entfernt werden können. ... Lecithin kann dazu beitragen, dass sich Cholesterin- und Plaque-Fettpartikel lockern und im Blut verteilt werden.

Wie viel Lecithin sollte ich täglich einnehmen?

Es gibt keine empfohlene Dosierung für Lecithin. In der Regel sollte die Dosierung 5,000 mg täglich nicht überschreiten.

Ist Lecithin gut gegen Angstzustände?

Lecithin ist ein Fett, das in den Körperzellen essentiell ist. Lecithin wird zur Behandlung von Gedächtnisstörungen wie Demenz und Alzheimer eingesetzt. Es wird auch zur Behandlung von Gallenblasenerkrankungen, Lebererkrankungen, bestimmten Arten von Depressionen, hohem Cholesterinspiegel, Angstzuständen und einer Hautkrankheit namens Ekzem verwendet.

Sollte ich Lecithinpräparate einnehmen?

Lecithin gilt als risikoarme Ergänzung zu den Nahrungsergänzungsmitteln, die Sie möglicherweise bereits zur Erhaltung Ihrer Gesundheit verwenden. Aber alle Nährstoffe werden am besten in ihrer ganzen Form in der Nahrung aufgenommen. Mit einigen Vorteilen und sehr wenigen Risiken kann Lecithin eine Option für Menschen sein, die ihre Cholesterin- und Organfunktionen verbessern möchten.

Kann ich Lecithin und Fischöl zusammen nehmen?

Es wurden keine Wechselwirkungen zwischen Fischöl und Lecithin gefunden. Dies bedeutet nicht unbedingt, dass keine Wechselwirkungen bestehen. Wenden Sie sich immer an Ihren Arzt.

Können Sie Lecithin überdosieren?

In normalen Dosen kann Lecithin Nebenwirkungen verursachen. Dies können Bauchschmerzen, Durchfall oder lockerer Stuhl sein. Es ist nicht bekannt, welche Symptome auftreten würden, wenn Sie zu viel Lecithin einnehmen. Frauen, die schwanger sind oder stillen, sollten vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit ihrem Arzt sprechen.

Ist Lecithin gut für das Gehirn?

Studien mit Lecithin beim Menschen haben keinen Einfluss auf den LDL-Cholesterin- und Gesamtcholesterinspiegel festgestellt und können den HDL-Cholesterinspiegel senken. Seit den 1920er Jahren wurde behauptet, Lecithin sei ein gutes „Gehirnfutter“ und werde eine Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit verhindern.

Interagiert Lecithin mit Medikamenten?

Lecithin-Wechselwirkungen

Andere Medikamente können mit Lecithin interagieren, einschließlich verschreibungspflichtiger und rezeptfreier Medikamente, Vitamine und Kräuterprodukte. Nehmen Sie Lecithin nicht ohne ärztlichen Rat ein, wenn Sie eines der folgenden Medikamente einnehmen: topisches Diclofenac (Voltaren Gel).

Ist Lecithin ein Fatburner?

Lecithin wurde erstmals 1850 von Maurice Bobley aus Eigelb isoliert, der es nach dem griechischen Wort Lekithos benannte, was Eigelb bedeutet. Die Gewichtsverlust-Behauptungen, die für Lecithin aufgestellt wurden, beruhen auf der Tatsache, dass Lecithin eine Hauptquelle für Cholin ist, eine Substanz, die dem Körper hilft, Fette effektiv zu metabolisieren (zu verbrennen).

Erhöht Sojalecithin das Östrogen?

Sojalecithin enthält keine Phytoöstrogene und hat keinen dokumentierten Zusammenhang mit dem Krebsrisiko. Für diejenigen, die Soja in ihre Ernährung aufnehmen, ergeben sich manchmal zusätzliche Fragen zur genetischen Veränderung (GVO) und zu konventionellen oder biologischen Optionen.

Gibt Ihnen Lecithin Energie?

Eine kleine Studie aus Tokio ergab kürzlich, dass hochdosiertes Sojalecithin (1200 mg / Tag) die „Vitalität“ bei Frauen mittleren Alters erhöht, die im Vergleich zu einem Placebo Müdigkeit zeigten.

Was ist die beste Quelle für Lecithin?

Lecithin ist in vielen Vollwertnahrungsmitteln enthalten, darunter:

  • Orgelfleisch.
  • rotes Fleisch.
  • Eier.
  • gekochtes grünes Gemüse wie Rosenkohl und Brokkoli.
  • Hülsenfrüchte wie Sojabohnen, Kidneybohnen und schwarze Bohnen.

Klinische Studien