Über Ginkgo Biloba Sicherheit

Überblick

Ginkgo biloba ist eines der am häufigsten verwendeten Kräuter Ergänzungen in der ganzen Welt. Ginkgobäume gehören nach Angaben des Nationalen Zentrums für Komplementär- und Alternativmedizin zu den ältesten Pflanzenarten der Welt. Die medizinische Verwendung der Pflanze reicht Jahrhunderte zurück. Umfangreiche Forschungen und Studien haben die Wirksamkeit bei der Behandlung von Erkrankungen wie Demenz und Durchblutungsstörungen nachgewiesen. Eine Verbesserung des Gedächtnisses kann sich auch aus der Verwendung des Supplements ergeben.

Ginkgo Biloba Sicherheit

Wie funktioniert Ginkgo?

Der Wirkmechanismus von Ginkgo biloba ermöglicht es, die Blutzirkulation im Körper zu verbessern, wodurch Augen, Ohren, Gehirn und Beine laut RXList besser funktionieren. Die Samen der Ginkgo biloba-Pflanze haben Eigenschaften, die sie wirksam gegen infektionsverursachende Bakterien und Pilze machen. Darüber hinaus kann es das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit verlangsamen, indem es Gehirnveränderungen verändert, die die Denkfähigkeit beeinträchtigen.

Verfügbare Formen und Dosierung

Ginkgo biloba Ergänzungsmittel gibt es in vielen Formen, einschließlich Kapseln, Tabletten, Extrakten, Tinkturen und getrockneten Pflanzenblättern, die zu einem Tee eingeweicht werden können. Die Dosierung hängt von der zu behandelnden Erkrankung ab. Personen, die das Präparat zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Herzfunktion einnehmen, sollten nach Angaben des University of Maryland Medical Center 120 Milligramm pro Tag in geteilten Dosen einnehmen. Für Patienten mit Demenz oder Alzheimer-Krankheit sind bis zu 240 mg täglich in zwei oder drei Dosen sicher.

Side Effects

Ginkgo biloba wird im Allgemeinen als sicher eingestuft, bei einigen Menschen können sich jedoch Nebenwirkungen entwickeln. Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen sind Magenverstimmung, Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen und Schwindel nach Angaben des Nationalen Zentrums für Komplementär- und Alternativmedizin. Einige Menschen haben auch allergische Reaktionen wie einen Ausschlag entwickelt, es wurden jedoch auch schwerwiegendere allergische Reaktionen gemeldet.

Warnungen

Einige Studien legen nahe, dass Ginkgo die Wahrscheinlichkeit von schweren Blutungen erhöht. Daher sollten Personen mit Blutungsstörungen mit ihrem Arzt sprechen, bevor sie das Präparat einnehmen. Aufgrund dieses Risikos sollten Benutzer die Einnahme des Arzneimittels nach Angaben der UMMC mindestens 36 Stunden vor chirurgischen Eingriffen oder größeren zahnärztlichen Eingriffen einstellen. Darüber hinaus enthalten ungekochte Samen der Pflanze eine anfallsverursachende Verbindung namens Ginkgotoxin. Aus diesem Grund wird Menschen mit Epilepsie und anderen Anfallsleiden geraten, kein Ginkgo zu verwenden.

Drug Interactions

Ginkgo biloba-Präparate können die Wirksamkeit bestimmter verschreibungspflichtiger Medikamente beeinträchtigen. Zum Beispiel können Medikamente gegen Krampfanfälle wie Carbamazepin weniger wirksam sein, und die Verwendung von Ginkgo mit Antidepressiva, die als selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer eingestuft sind, erhöht die Wahrscheinlichkeit eines potenziell tödlichen Leidens, das als Serotonin-Syndrom bezeichnet wird, gemäß UMMC. Die Ergänzung kann auch den Insulinspiegel beeinträchtigen und verursachen Blutdruck bei Menschen, die Medikamente einnehmen, um den Blutdruck zu senken, gefährlich niedrig zu fallen. Andere Medikamente, die von Ginkgo betroffen sein können, sind Blutverdünner, Cyclosporin, Thiaziddiuretika und Trazadon.

Referenzen